Mobile Security Sicherheit für Daten, Netzwerk und Gerät


Jetzt und in Zukunft spielt das Thema MOBILE SECURITY eine wichtige Rolle, da alles getan werden muss, um die mobile Sicherheit kontinuierlich zu maximieren. Jedes Element der mobilen Sicherheit; Physikalische, Netzwerk-, Daten- und Gerätesicherheit sind voneinander abhängig, sollte ein Element fehlen werden die anderen kompromittiert. Sie benötigen eine umfassende mobile Sicherheitslösung, die alle diese Sicherheitselemente liefert und eine solide Grundlage für Ihre mobilen Sicherheitsanforderungen bietet. Darüber hinaus gibt es jeden Tag neue Sicherheitsbedrohungen, Sie benötigen eine flexible mobile Sicherheitslösung, die sich an neue Sicherheitsbedrohungen anpassen kann, bevor sie ein Problem werden.



SOTI EMM macht alles. Wir erzwingen die Geräteauthentifizierung, Datenverschlüsselung und verwalten Zertifikate, um unbefugte Gerätebenutzung und Datenverlust zu verhindern. SOTI unterstützt die Containerisierung, um die Einhaltung von Vorschriften zu gewährleisten und den Missbrauch von wertvollen Unternehmensvermögen zu verhindern. Wir verfolgen verlorene oder gestohlene Geräte und können sie abschalten oder remote abwischen, wenn nötig.




SOTI Datenschutz DSGVO


Viele Unternehmen sind damit beschäftigt, die Vorschriften der EU Datenschutz Grundverordnung umzusetzen. Oft übersehen sie, dass davon auch die mobilen Endgeräte betroffen sind. Im Kern befasst sich die DSGVO mit dem Schutz personenbezogener Daten von Kunden, Lieferanten, Geschäftspartnern und den Mitarbeitern, die in Datenbanken, Dokumenten und E-Mails enthalten sind. In der Terminologie der DSGVO sind dies „alle Informationen, die sich auf eine identifizierbare natürliche Person beziehen“. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Daten im Rechenzentrum des Unternehmens, auf firmeneigenen oder den privaten mobilen Endgeräten der Mitarbeiter befinden. Laut Bundesdatenschutzgesetz ist der Arbeitgeber für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich.



Lokalisierung der Daten

Im Rahmen einer Bestandsaufnahme müssen sich Unternehmen einen Überblick über die vorhandenen personenbezogenen Daten und die Zugriffe auf diese Daten verschaffen. Dies ist eine der Voraussetzungen dafür, um die notwendigen Schutzmaßnahmen umzusetzen und die Auskunftsrechte von Betroffenen erfüllen zu können. Bei Daten, die auf mobilen Endgeräten gespeichert oder verarbeitet werden, ist dazu ein effizientes Mobile Device Management erforderlich.



Sicherheitsmaßnahmen mit Mobile Device Management

Unternehmen müssen den Stand der Technik entsprechend geeignete Sicherheitsmaßnahmen implementieren. Diese gelten auch für mobile Endgeräte. Ziel dabei ist es, jederzeit dank Mobile Device Management ein hohes Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Dazu ist es erforderlich, dass die Daten sowohl auf den Devices als auch während der Übertragung durchgängig verschlüsselt sind. Wichtig ist des Weiteren eine strikte Trennung von betrieblichen und privaten Daten auf den mobilen Endgeräten. Für Unternehmensdaten und -Anwendungen sollte auf dem Endgerät ein abgeschotteter Bereich (Container) eingerichtet werden. Private Apps haben keinen Zugriff auf die Daten in diesem Sicherheitscontainer.



Recht auf Vergessen werden mit Mobile Device Management

Dies ist ein neuer Aspekt, den es im Bundesdatenschutzgesetz bislang nicht gab. Unternehmen müssen personenbezogene Daten löschen, wenn der Betroffene seine Einwilligung zur Speicherung widerruft oder der Zweck zur Speicherung nicht mehr vorliegt, etwa dann, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Diese Löschpflicht kann nur dann zuverlässig umgesetzt werden, wenn der Speicherort der Daten bekannt ist und man diese als Unternehmen löschen kann. Dies wird schwierig, wenn der Mitarbeiter personenbezogene Daten auf seinem privaten Smartphone an einem unbekannten Ort und nicht in einem Container speichert. Die Transparenz über diese Daten ist daher auch auf allen genutzten mobilen Daten unerlässlich. Sicherheitscontainer auf mobilen Endgeräten zählen zu den zentralen Bausteinen, um die komplexen Vorgaben der DSGVO umzusetzen. Durch eine strikte Trennung von geschäftlichen und privaten Daten und Apps können Unternehmen personenrelevante Informationen schneller lokalisieren. Gleichzeitig lassen sich die dienstlichen Daten durch eine Verschlüsselung zuverlässig vor Cyberangriffen und unbefugter Verwendung schützen. Befinden sich die personenbezogenen Daten in einem Sicherheitscontainer und die Kommunikation von einem mobilen Endgerät mit der Firmenzentrale erfolgt ebenfalls lückenlos verschlüsselt, können Unternehmen zentrale Vorgaben der DSGVO erfüllen.



Ausführliche Dokumentation mit Mobile Device Management

Alle Verfahren zum Schutz der personenbezogenen Daten müssen sorgfältig dokumentiert vorliegen. Eine wichtige Rolle spielt die Dokumentation erstens als Nachweis bei Audits durch die zuständigen Landesdatenschutzbehörde und zweitens, wenn Schadensfälle eintreten.





Weiteres über Telecom Expense Management SOTI

Standortdienste

Die heutigen mobilen Geräte sind leistungsstark, einfach zu bedienen und teuer. Wenn Sie Ersatz-, Ausfall- und Einrichtungskosten hinzufügen, kann ein Ersatz eines verlorenen oder gestohlenen Mobilgeräts problemlos in die Höhe schnellen. Der Standortdienst von SOTI verfolgt Ihr verlorenes oder gestohlenes Gerät und ermöglicht es Ihnen über den Remote-Lock- und Remote-Wipefunktionen es herunterzufahren, sollte es als nicht wiederherstellbar angesehen werden.


Datensicherheit

Egal wo sie sich befinden; Auf Firmenservern, Workstations oder sogar mobilen Geräten, müssen Geschäftsdokumenten, Daten und Inhalten privat und sicher bleiben. SOTI umfasst eine AES-256 Full-Device-Storage-Verschlüsselung mit FIPS 140-2 zertifizierten Algorithmen, um sicherzustellen, dass alle sensiblen Unternehmensinformationen, die sich auf einem mobilen Gerät im Feld befinden, so sicher sind, wie eine Workstation im Büro.


Netzwerksicherheit

Der entscheidende Nutzen des mobilen Gerätes, seine Mobilität, ist auch ein wichtiger Risikofaktor. Damit ein mobiles Gerät auf dem Feld produktiv sein kann, muss es oft wieder ins Büro kommunizieren. E-Mail-, Content- und Anwendungsdaten reisen regelmäßig zu und von dem Mobilgerät und dem Büro über eine drahtlose Verbindung. SOTI sorgt dafür, dass sich das Mobilgerät mit dem Büro verbindet und eine private und sichere Verbindung besteht.


Gerätesicherheit

SOTI unterstützt die biometrische und Zwei-Faktor-Authentifizierung, um den unbefugten Zugriff auf wertvolle Unternehmensdaten und Dokumente zu verhindern. Die IT nutzt unsere Lösung, um Kennwortregeln zu definieren, die die Kennwortlänge, die Komplexität, die Ablauffrequenz und die Bildschirmzeitüberschreitungen diktieren. Durch die Kontrolle der Authentifizierungsregeln auf den mobilen Geräten des Unternehmens können IT-Abteilungen sicherstellen, dass sie so sicher sind wie normale Desktops und Laptops.